Der Veranstaltungskalender für die Dreiländerregion

Nahtstellen Europas: Grenzregionen im Gespräch – Teil II


Sonntag | 19.06.2022, 00:00 Uhr

Kraftwerk Mitte, Dresden
Sächsische Staatskanzlei
Markt & Treffen
Kraftwerk Mitte Dresden, Kraftwerk Mitte, Dresden, Deutschland

Wir wollen im Gespräch bleiben!

Die Konferenz zur Zukunft Europas ist beendet und die Vorschläge der Bürgerinnen und Bürger werden nun von der EU ausgewertet und umgesetzt.
Wir, sächsisches Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung (SMJusDEG), wollen aber weiterhin mit unseren Nachbarinnen und Nachbarn im Gespräch bleiben und weiter diskutieren und herausfinden, wie wir das Zusammenleben in den Grenzregionen in Zukunft noch enger und bedarfsgerechter gestalten können -– und dafür brauchen wir Ihre Ideen!

Seien Sie beim grenzüberschreitenden Dialog "Nahtstellen Europas: Grenzregionen im Dialog - Teil II" dabei, gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern aus Sachsen, Woiwodschaften Niederschlesien und Lebus (Polen) und Regionen Karlovy Vary, Ústí und Liberec (Tschechien) am 18.-19. Juni 2022 im Dresdner Kraftwerk Mitte in Dresden! Wir wollen mit Ihnen die Vorschläge, die wir bei den letzten Bürgerdialogen erarbeitet haben, vertiefen und Ansätze zur Umsetzung erarbeiten. Melden Sie sich schnellstmöglich an. Die Anmeldefrist endet am 12. Juni 2022!

Ziel dieses trinationalen Bürgerdialogs ist es, Bürgerinnen und Bürger die mehr oder weniger nahe an der Grenze leben von jeder Seite der sächsisch-polnisch-tschechischen Grenze zusammenzubringen. Als Bürgerinnen und Bürger sind Sie eingeladen Empfehlungen zu formulieren, die die sächsisch-polnisch-tschechische Zusammenarbeit im grenzüberschreitenden Gebiet stärken und die Kooperation krisenresistenter gestalten. Der Dialog wird anderthalb Tage dauern. Die Teilnehmenden erhalten Informationen von fachlichen Referentinnen und Referenten, die auf verschiedene Bereiche der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit spezialisiert sind. Es sind damit keine Fachkenntnisse oder Vorkenntnisse für die Teilnahme erforderlich. Durch den Austausch wollen wir Ihre Ideen für das zukünftige Zusammenleben in den Grenzregionen sammeln und gemeinsam einen Beitrag für die Zukunft Europas leisten.
Näheres zur Bereitstellung der Unterkunft und Übernahme der Reisekosten siehe Teilnahmebedingungen. Für leckeres Essen und Getränke ist gesorgt.

Aktualisiert am 10.06.22, 09:38 Uhr