Der Veranstaltungskalender für die Dreiländerregion

Ausstellung DER WELTRUM - Zeitgenössisches Atelierglas und Schmuck


Sonntag | 03.07.2022, 00:00 Uhr

Glas- und Bijouteriemuseum Jablonec...
Muzeum skla a bižuterie v Jablonci...
Wissen
U Muzea 398/4, 466 01 Jablonec nad Nisou, Tschechien

Eine Ausstellung von Originalglas und -schmuck von vierzig zeitgenössischen tschechischen Künstlern zu einem bestimmten Thema in einer attraktiven Installation von Ricardo Hoineff.


Eröffnung der Ausstellung am 19. Mai 2022 um 17 Uhr

Begleitet wird die Eröffnung von der Musikikone der Weltfilmmusik Karel Havlíček. Mehr über den Musiker hier >



Der Weltraum

Zeitgenössisches Atelierglas und Schmuck

Vierzig tschechische Künstler – Glasmacher und Juweliere – haben das Thema Raum zu einzigartigen Objekten verarbeitet. Das Universum ist allgegenwärtig – um uns herum und in uns, und ausgewählte Autoren reagieren auf die Wahrnehmung dieses Konzepts auf verschiedene Weise.

Einige spiegeln in ihren Arbeiten die einzigartigen Formen und Farben kosmischer Körper und Formationen wider – Planeten, Sterne, Kometen, Schwarze Löcher, Nebel, Meteoriten oder Galaxien. Andere verwandeln verschiedene technische Geräte in Arbeit, die sich dank menschlicher wissenschaftlicher Forschung im Weltraum bewegen und ihn von der Erde aus beobachten. Ein integraler Bestandteil der Ausstellung sind auch Arbeiten, die die höheren Prinzipien der Funktionsweise des Universums materialisieren und dieses Konzept somit in den breiteren Kontext des Universums transformieren.

Das Ergebnis sind einzigartige künstlerische Outputs in Form von Glasobjekten oder Schmuck, die durch verschiedene Techniken oder Materialkombinationen die Vorstellung des Autors von der Form einer fernen Welt oder deren Prinzipien in künstlerischer Stilisierung näher bringen.

Das zahlreichste Material in der Ausstellung ist Glas, das durch seinen Charakter die Vorstellung vom Mysterium und der Grenzenlosigkeit des Universums sowie den höheren Prinzipien des Seins im Gegensatz zur Kleinlichkeit unseres irdischen Lebens angemessen anregt.

Kuratorinnen der Ausstellung: Kateřina Nora Nováková und Dagmar Havlíčková


Aktualisiert am 22.06.22, 19:57 Uhr